Luises Leibspeise #1: Ratatouille mit Couscous und Feta, ganz viel Feta!

Mit den gesunden Sachen ist das bei Luise – wie bei vielen Kindern – so eine Sache. Stehen etwa irgendwo Kekse und Apfelschnitze auf dem Tisch, entscheidet meine Tochter sich in 99 Prozent der Fälle für die Kekse. Ich gebe zu, das wäre auch meine Wahl. Trotzdem lege ich Wert darauf, dass sie möglichst wenig Süßes, dafür aber viel Obst und vor allem Gemüse isst.

Seit sie keinen Brei mehr löffelt, wird das Gemüse auf ihrem Teller allerdings stets ganz genau unter die Lupe genommen, bevor sie davon probiert. Nicht alles kommt gut an. Zum Glück habe ich die ultimative Geheimwaffe für uns gefunden: Ratatouille mit Couscous und Feta. 

Für drei bis vier Portionen braucht man etwa eine halbe Stunde Zeit (wenn das Kind mit in der Küche ist, eventuell mehr 😉 ) und folgende Zutaten:

2 Zwiebeln, 1 kleine Aubergine, 1 Zucchino, 1 rote Paprikaschote, 2-3 EL Olivenöl, 1 kleine Dose stückige Tomaten, Salz|Pfeffer, getrockneten Rosmarin, 150 Gramm Feta (Wer mag, nimmt mehr. Wir nehmen mehr.)

Die Zubereitung ist ganz leicht:

  1. Schritt: Zwiebeln schälen und klein würfeln, Gemüse waschen|putzen|klein schneiden.
  2. Schritt: Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Aubergine darin kräftig anbraten. Zwiebeln und Paprika dazugeben und bei mittlerer Hitze zugedeckt circa drei Minuten braten. Zucchino und Tomaten dazugeben. Mit Salz|Pfeffer|Rosmarin würzen und zugedeckt noch einmal fünf Minuten kochen.
  3. Schritt: Gewünschte Menge Couscous in kochendes Wasser geben (nach Packungsanleitung) und etwa fünf Minuten quellen lassen.
  4. Schritt: Alles miteinander vermengen, Feta darüber bröseln (dabei hilft Luise immer gerne mit) und servieren.

Aus drei Gründen liebe ich dieses Gericht mindestens so sehr wie Luise:

  1. Sie hat es bisher wirklich jedes Mal aufgegessen. Und das ist bei Gemüse sonst definitiv nicht immer der Fall.
  2. Es schmeckt der ganzen Familie. Der Liebste und ich würzen unsere Portion meist noch einmal etwas nach.
  3. Der Couscous saugt sich so richtig schön mit der Flüssigkeit voll und das Essen hat damit die ideale, leicht klebrige Konsistenz für kleine Selber-Löffel-Anfänger.

Das Originalrezept stammt aus „DAS GROSSE GU KOCHBUCH FÜR BABYS & KLEINKINDER“ (ein ganz tolles Kochbuch für Familien, wie ich finde). Bei uns wird es mittlerweile immer mal abgewandelt. In die Pfanne kommt das Gemüse, das gerade im Kühlschrank ist.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachkochen und guten Appetit!

PS: Ein Foto vom Ratatouille wird noch nachgeliefert. Ich hab es tatsächlich erst gestern wieder gekocht – aber wir hatten schon alles verputzt als mir einfiel, dass euch Luises Leibspeise sicher auch schmecken könnte. Wird aber sicher bald wieder aufgetischt.

 

 

Fuchs und Luise im NetzFollow on FacebookPin on PinterestTweet about this on Twitter

2 thoughts on “Luises Leibspeise #1: Ratatouille mit Couscous und Feta, ganz viel Feta!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *